Aktuelles

Aktuelles

Es ist eine Situation, in die jeder geraten kann: Einem Menschen in einer plötzlichen Notlage helfen zu müssen, um die Zeit bis zum Eintreffen der Rettungskräfte zu überbrücken. Wer in einer solchen Situation beherzt eingreift, kann Leben retten. Manchmal benötigen die Erste-Hilfe-Leistenden nach ihrem Einsatz aber selbst Hilfe.

Für unsere Rettungswachen Rendsburg und Jevenstedt sowie Eckernförde und Gettorf suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Wachenleitung.

Bei einem schweren Verkehrsunfall wurden heute Nachmittag in Ellerdorf bei Nortorf drei Personen verletzt. Der unfallbeteiligte Rettungswagen kippte nach dem Aufprall auf die Seite. Ein PKW wurde ebenfalls erheblich beschädigt. Alle Verletzten kamen zur weiteren Behandlung in umliegende Kliniken. Die Kreisstraße war für die Aufräumarbeiten mehrere Stunden gesperrt.

„Liebe Kolleginnen und Kollegen,
vielen herzlichen Dank für das Vertrauen, dass Sie uns und mir in den letzten Wochen und Monaten entgegengebracht haben.
Das hat mit dazu geführt, dass wir die RKiSH sicher durch die Pandemie steuern konnten.
Ich danke Ihnen auch für Ihr großartiges Engagement und für Ihren Einsatz. Für Ihren individuellen Einsatz und Ihren gesellschaftlichen Einsatz, der sich in einer hohen Impfquote von 90% ausdrückt.
In enger Zusammenarbeit mit unseren Gesundheitsämtern konnten wir allen Kolleginnen und Kollegen ein Impfangebot machen“ - Michael Reis

Ein Rettungswagen (RTW) aus Bad Segeberg ist am Montagmittag aus ungeklärter Ursache vor der Rettungswache am Levo-Park in Flammen aufgegangen und dabei komplett zerstört worden. Im Verlauf der Löscharbeiten kam es zu einer Explosion, nach der insgesamt 15 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst ärztlich untersucht wurden. Es entstand erheblicher Sachschaden, da neben dem RTW auch umstehende PKW sowie Glasscheiben beschädigt wurden.

Copyright 2020 Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH.