Aktuelles

Aktuelles

Auch wenn dadurch 35.000 Menschen weniger auf den Flächen sind, haben wir unsere Vorhaltung vor Ort nicht reduziert. So werden die längeren Einsatzzeiten durch die schlechten Wegeverhältnisse ausgeglichen.

Die neue Ausgabe der RKiSH-News ist fertig. Neben der PDF- und Print-Version stellen wir die News-Ausgaben auch als E-Paper bereit. Diese Version eignet sich besonders fürs Lesen an mobilen Endgeräten. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen der RKiSH-News.

Was braucht der Rettungsdienst und wie kann er erfolgreich und zielführend reformiert werden? Um sich zu dieser Frage mit Akteur*innen der präklinischen Notfallversorgung direkt austauschen zu können, hatte die Grüne Bundestagsfraktion 70 Fachexpert*innen aus den Bereichen Notfallmedizin, Versorgungsforschung, Recht und Politik zur einer Rettungsdienstkonferenz nach Berlin geladen. Von der RKiSH nahmen unser Ärztlicher Leiter Rettungsdienst Dr. med. André Gnirke und sein Stellvertreter Thomas Krautz teil.

Am 9. Mai fand auf Gut Bielenberg in Steinburg das zweite Absolventensymposium der RKiSH statt. Die Absolvent*innen von Weiterbildungen und -qualifizierungen des vergangenen Jahres wurden in einem feierlichen Rahmen geehrt, zusätzlich wurde mit dem Symposium aber auch eine Plattform für die Weitergabe ihrer Studien- und Forschungsleistungen geboten.

Die Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH hat in den letzten Wochen insgesamt vier neue Rettungswachen eingeweiht. An den Standorten Wrohm, Gettorf, Norderstedt und Kaltenkirchen sind bedarfsgerechte Wachen entstanden, die die Arbeitsbedingungen für die dort stationierten Rettungskräfte und damit die Versorgung der Menschen in den Einsatzgebieten optimieren.

Copyright 2020 Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH.