Die RKiSH-Akademie

Innovative Lernformen und effektives Training

Unser Anspruch an die Qualifikation unserer Kollegen ist hoch. Deshalb haben wir 2009 eine eigene Rettungsdienst-Akademie gegründet. Hier bilden wir neue Notfallsanitäter aus und ermöglichen erfahrenen Kollegen die umfangreiche Fort- und Weiterbildung.

So nah wie möglich an der Praxis und immer auf dem aktuellen wissenschaftlichen Stand von Medizin und Pädagogik. Das ist unser Anspruch an unsere Arbeit. Im Jahr 2019 haben wir mehr als 5.100 Teilnehmer in mehr als 460 Lehrveranstaltungen geschult. Dabei folgen alle Seminare der RKiSH-Akademie detailliert ausgearbeiteten Lehrplänen, die regelmäßig evaluiert und weiterentwickelt werden. Im Blick sind bei uns auch neue und internationale Kurse sowie Ideen. Wir nehmen sie in unser Programm auf, wenn wir von ihnen überzeugt sind.

Führend im Bereich Simulation

Bei uns zählt aber nicht nur die Vermittlung von Inhalten. Wir unterstützen das Lernen durch szenisches Erleben und Verstehen durch den konsequenten Einsatz von Simulation. Die Akademie der RKiSH gehört deutschlandweit zu den Vorreitern in diesem Bereich. Verschiedene, technisch teilweise sehr aufwendige Simulatoren und drei Trainings-Rettungswagen mit Simulationstechnik (kurz: T-RTW) beziehen wir in alle Aus- und Fortbildungsangebote ein. Denn wir sind überzeugt davon, dass praktische Erfahrungen zum Lernerfolg maßgeblich beitragen und dass das effektive Training verschiedener Notsituationen die Einsatzkräfte optimal bei ihrer Arbeit unterstützt.

Die richtigen Räumlichkeiten für jeden Zweck

Die RKiSH-Akademie liegt auf dem Gelände des Westküstenklinikums Heide, angeschlossen an das Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen. Hier befinden sich unsere hellen, modern ausgestatteten Unterrichtsräume. In zwei Simulationsräumen und einer großen Trainingshalle finden die unterschiedlichen Simulationstrainings statt: von der Behandlung eines einzelnen Patienten bis hin zum kompletten Unfallszenario. Diese Übungen werden von einem zentralen Leitstand aus gesteuert und überwacht. Eine Videoaufzeichnung ermöglicht die Auswertung und Nachbesprechung der Einsätze.

Kooperation mit der Medical School Hamburg

Seit August 2013 kooperieren wir mit der Medical School Hamburg (MSH), einer privaten, staatlich anerkannten Hochschule mit Sitz in der Hamburger Hafencity. Sowohl wissenschaftlich als auch praktisch arbeiten wir in den Studiengängen Medizinpädagogik und Rescue Management eng mit der Hochschule zusammen. 2018 wurde zudem die bewährte 18-monatige Führungskräftequalifikation (FKQ) der RKiSH, im Rahmen der staatlichen Anerkennung als Zertifikatslehrgang, in den Studiengang Rescue Management der MSH integriert. Außerdem erhalten RKiSH-Mitarbeiter, die an der MSH studieren, Rabatt auf ihre Studiengebühren. Damit fördern wir aktiv auch die akademische Qualifikation unserer Mitarbeiter.

Seit ihrer Gründung ist die Akademie stetig gewachsen. Von Anfang an war sie in die strategischen Entscheidungen der RKiSH direkt eingebunden. Denn die Akademie soll nicht nur eine gute rettungsdienstliche Lehre sicherstellen. Unser Anspruch ist es, mittelfristig in allen Bereichen der präklinischen Notfallversorgung neue Akzente zu setzen. Die bestmögliche Ausbildung für den bestmöglichen Rettungsdienst – das ist unser Ziel.

Fabian Dunklau
Ansprechpartner Kursbuchung

RKiSH-Akademie Esmarchstr. 50 25746 Heide

Telefon: 0481 - 785 28 41
Fax: 0481 - 785 28 49

E-Mail: akademie@rkish.de

Zahlen, Daten, Fakten

  1. 464 Kurse in Präsenz im Jahr 2019; 2020 Umstellung vieler Kurse auf Online- oder Hybridformate
  2. mehr als 5.100 Teilnehmer allein im Jahr 2019
  3. 26 Lehrkräfte, 1 ärztl. Lehrkraft, 1 Techniker
  4. 9 modern ausgestattete Schulungsräume in Heide und Pinneberg
  5. 4 Simulationsräume, 1 Skilllabor und eine Trainingshalle mit mehr als 140 qm Fläche
  6. 45 Simulatoren und 3 T-RTW
  7. seit 2013 akademische Lehrschule der MSH

Die Akademie in Bildern

Die RKiSH-Akademie hat mehrere Unterrichts- und Simulationsräume sowie eine eigene Traningshalle.

In der Trainingshalle können größere Notfallereignisse mit mehreren Patienten simuliert und abgearbeitet werden.

Moderne Unterrichtsräume schaffen eine angenehme Lernatmosphäre.

Auch komplexe Kenntnisse wie etwa die 12-Kanal-Diagnostik werden erlernt und gemeinsam vertieft.

Immer wieder simulieren wir auch Routinemaßnahmen.

Moderne Simulatoren reagieren teilweise wie echte Menschen, inklusive Veränderung der Pupillen.

Neben den Simulatoren trainieren wir auch mit echten Mimen. Das hilft beim Sprung in die Realität.

Den Teilnehmern steht jederzeit modernes Material zur Abarbeitung von Übungsszenarien zur Verfügung.

Helle und großzügige Unterrichtsräume schaffen die notwendige günstige Lernatmosphäre.

Partnerschaften

Die RKiSH pflegt enge Partnerschaften mit unterschiedlichen Akteuren der Notfallversorgung, zum Beispiel:

Copyright 2020 Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH.