Aktuelles

Aktuelles

29 ehemalige Auszubildende haben ihre staatliche Prüfung zum Notfallsanitäter an der RKiSH-Akademie bestanden und konnten am 27.09.2019 im feierlichen Rahmen ihre Zeugnisse in Empfang nehmen.

Seit 2014 gibt es das Notfallsanitätergesetz, das die Qualifizierung des Rettungsfachpersonals regelt. Die Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein gGmbH bildet seitdem nach den neuen Vorgaben aus und konnte jetzt den bereits vierten Jahrgang an der eigenen Akademie in Heide aus der Ausbildung entlassen. Schon im September folgt das nächste Examen des zweiten Kurses aus dem Jahr 2016. Auch die Kollegen aus dem Kreis Segeberg haben ihre Ausbildung beendet und werden jetzt hauptamtlich in dem Einsatzdienst eingesetzt. Allen Absolventen wurde ein Arbeitsplatz angeboten.

Seit 2015 werden in regelmäßigen Abständen große Einsatzübungen mit allen Auszubildenden zum Notfallsanitäter der RKiSH durchgeführt. 120 Azubis aller Jahrgänge trainierten am vergangenen Wochenende gemeinsam verschiedene Einsatzszenarien, um für den Ernstfall noch besser vorbereitet zu sein. Pro Team mussten an einem Tag 15 verschiedene Aufgaben gelöst werden. Dieses Jahr fand die Veranstaltung nach einem Rotationssystem an drei verschiedenen Orten in Heide und Umgebung statt, an denen die Teams jeweils fünf Einsätze bewältigen mussten.

Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg besucht als Schrimherr die „Woche der Wiederbelebung“, die bereits zum vierten Mal in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Itzehoe an verschiedenen Schulen im Kreis Steinburg stattfand.

In den letzten Wochen gab es viel Wechsel an der RKiSH-Akademie. Die einen gingen, die nächsten kamen. Ende September konnten 30 Auszubildende der Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein sowie der Rettungsdienste aus Nordfriesland, Cottbus, Märkisch-Oderland und Oberhavel-Land während einer feierlichen Examensfeier ihre Urkunden in Empfang nehmen. Zum 01. Oktober zogen dann 22 neue Auszubildende in die Räumlichkeiten der RKiSH-Akademie ein und begannen ihre dreijährige Lehrzeit zum Notfallsanitäter.

Sie sind zwischen 18 und 26 Jahre alt und kommen aus ganz Deutschland um die Ausbildung an der RKiSH-Akademie zu absolvieren: Heute starteten 22 junge Leute ihre Ausbildung zum Notfallanitäter. Das Berufsbild "Notfallsanitäter" gibt es erst seit 2014 und dennnoch ist es bereits der 12. Ausbildungskurs, der an der Akademie am Westküstenklinikum in Heide beginnt. In etwa eineinhalb Jahren werden die Auszubildenden nach einer theoretischen sowie praktischen Überprüfung den Platz als fester Teil des Einsatzteams auf dem Rettungswagen einnehmen. Sie werden dann mit ihren Kollegen die medizinische Versorgung im Versorgungsgebiet der Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH übernehmen und den Menschen in ihrem Einsatzgebiet die benötigte Hilfe zukommen lassen.

Copyright 2020 Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH.