Hautnah an der Realität

Simulationen haben viele Vorteile: Sie ermöglichen das Training unterschiedlichster Notsituationen, verbessern die Teamkommunikation und erlauben eine genaue Fehleranalyse. Das verbessert Lernerfolg und Patientensicherheit.

Angebot: Training vor Ort

Wir arbeiten mit unserer Simulationstechnik inklusive Team auch in Kliniken und anderen medizinischen Einrichtungen. Ob in die Notaufnahme, Schockraum, Anästhesie, Dialysestation oder mit unserem T-RTW. Wir trainieren Sie effizient in Ihrer gewohnten Arbeitsumgebung.

Auf dem Gebiet der präklinischen Simulationen ist die RKiSH Vorreiter, kein anderer Rettungsdienst in Deutschland simuliert so viel. Wir haben in die modernste Technik investiert – sie kommen in jedem unserer Bildungsangebote zum Einsatz.

Diese im Laufe der Jahre aufgebaute Expertise werden wir weiter ausbauen. Und wir wollen mithelfen, Standards zu setzen und Zertifizierungsgrundlagen zu schaffen. Dafür ist die RKiSH sofort Mitglied in der 2014 gegründeten Deutschen Gesellschaft zur Förderung der Simulation in der Medizin (DGSiM) geworden. Denn wir sind davon überzeugt, dass ein realitätsnahes Training die Mitarbeiter im Rettungsdienst optimal auf ihre Aufgabe vorbereitet. Diese Überzeugung ist die Basis der strategischen Ausrichtung unserer Akademie.

Das Training mit Simulatoren

Trainingsbasis: Keine Angst vor Fehlern

Simulationstraining an der RKiSH-Akademie heißt Lernen ohne Angst vor Fehlern. Unsere Patientensimulatoren lassen sich genauso behandeln wie echte Menschen. Nur ohne die entsprechenden Risiken. Alles ist so authentisch wie möglich: Die Simulatoren können – vom Ausbilder ferngesteuert und überwacht – zum Beispiel schwitzen oder bluten, ihre Pupillen reagieren auf Licht, und ihre Atemwege können anschwellen. Sie erkennen die verabreichten Medikamente und reagieren entsprechend. Die Simulatoren lassen sich intubieren, und die Kursteilnehmer können ihnen Spritzen setzen oder Zugänge legen. Neben den Patientensimulatoren, die Erwachsene darstellen, können wir auch spezielle Extremsituationen trainieren: Notfälle von Babys und Kindern. Dafür haben wir spezielle Baby- und Kindersimulatoren.

Mobile Simulationsausrüstung für Klinik-Seminare

Neben der Ausstattung der Akademie-Seminarräume hat die RKiSH auch mobiles Simulationsequipment für den Einsatz bei Inhouse-Trainings in Krankenhäusern. Gemeinsam mit der Klinik legen unsere Trainer dafür individuell die Lernziele fest und entwickeln das passende Szenario für Trainings in den eigenen Behandlungs- und Notfallräumen. Dabei werden nicht nur bestimmte Fertigkeiten trainiert, sondern auch die Zusammenarbeit im Team.

Als Extraleistung erhalten Klinikkunden auf Wunsch anschließend eine anonymisierte Fehleranalyse, mit deren Hilfe sie ihre Abläufe überprüfen, Schwächen aufdecken und Verbesserungsprozesse anstoßen können. So erhöhen die Simulationstrainings nicht nur Qualifikation und Zufriedenheit der Mitarbeiter, sondern auch die Sicherheit der Patienten.

Ansprechpartner

Fabian Dunklau
RKiSH-Akademie Esmarchstr. 50 25746 Heide
Telefon: 0481 - 785 28 41
Fax: 0481 - 785 28 49
E-Mail: akademie@rkish.de

Diese Seite empfehlen