Rettungswache Uetersen

Bereits im Jahr 1913, gründete der damalige Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Uetersen die freiwillige Sanitätskolonne und baute den ersten Krankenwagendienst im Kreis Pinneberg auf.

Wachenleitung

Matthias Grubert

Am 20.04.2018 wurde der Neubau der Rettungswache Uetersen im Tornescher Weg in Betrieb genommen. Mit ca. 7.800 Einsätzen pro Jahr stellt sie einen wichtigen Standort in der Notfallrettung und im qualifizierten Krankentransport dar. Die Rettungswache Uetersen ist primär zuständig für ca. 56.00 Einwohner des Landkreises Pinneberg.

Uetersen ist als Rosenstadt an dem Fluss Pinnau bekannt und gehört mit zur Metropolregion Hamburg. Sie ist eine Kleinstadt mit etwa 18.000 Einwohnern.

Umgebung

Bekannt ist Uetersen für seinen Rosenpark "Rosarium". Mit sieben Hektar Fläche ist er der größte Rosengarten Norddeutschlands und steht im Mittelpunkt der deutschen Rosenzucht. Neben dem "Rosarium" besitzt Uetersen mehrere Parks, die künstlich angelegt wurden.

Das ehemalige Kloster Uetersen ist nicht in vollem Umfang erhalten, doch mit weiteren denkmalgeschützten Häusern, wie dem Klostervorwerk und dem Haus des Propstes, bildet es den Kern der Altstadt und mit dem Haus der Priorin findet sich hier auch das älteste Gebäude der Stadt.

In der Klosterkirche, einem barocken Saalbau aus den Jahren 1748/1749, kann man das Deckenfresko des Schweizers Giovanni Battista Innocenzo Colombo bewundern. Der Wasserturm von 1925/1926 ist traditionell und modern.

Rettungsmittel am Standort:

[Informationen zur Ausstattung]

  • Zwei Rettungswagen 24 Stunden täglich
  • Ein Rettungswagen 9 Stunden werktags

Standort

Diese Seite empfehlen