Rettungswache Quickborn

Wachenleitung

Sebastian Rinow

Die Rettungswache Quickborn in der Kieler Straße wurde im Jahr 2003 bezogen. Auf dem Gelände des DRK entstand ein Neubau, der die Zeit der Untermiete auf dem Dachboden des Roten Kreuzes beendete.

Stationiert ist in Quickborn ein Rettungswagen, der rund um die Uhr besetzt wird. Seit dem 07.01.2013 steht ein weiterer Rettungswagen von 07:00 bis 19:00 Uhr für die Versorgung der Bürger in und um Quickborn bereit. Das Einsatzgebiet mit etwa 35.000 Einwohnern verläuft größtenteils entlang der Bundesstraße B4: Von Bilsen über Quickborn mit den Ortsteilen Quickborn-Renzel und –Heide, nach Hasloh und Bönningstedt. Außerdem ist die Rettungs-wache Quickborn für Notfalleinsätze im zum Kreis Segeberg gehörenden Ellerau zuständig. Nicht selten kommt der Rettungswagen aber auch im Pinneberger Einsatzgebiet oder in Norderstedt zum Einsatz.

Im Einsatzgebiet liegen neben der Bundesstraße B4, Landes- und Kreisstraßen auch die Autobahn 7 mit dem Rastplatz Holmmoor. Diese sorgt dafür, dass zu den Patienten der Rettungswache Quickborn Menschen aus ganz Europa gehören. Weiterhin erwähnenswert ist das Himmelmoor, das größte Hochmoor Schleswig-Holsteins. Hier wird auch heute noch Torf abgebaut und mit der Torfbahn zum Torfwerk gefahren.

Rettungsmittel am Standort:

[Informationen zur Ausstattung]

  • Ein Rettungswagen 24 Stunden täglich
  • Ein Rettungswagen 12 Stunden täglich

Standort

Diese Seite empfehlen