Rettungswache Glückstadt

Wachenleitung

Stefan Fiege

Die Rettungswache Glückstadt besteht seit 1989 am jetzigen Standort gegenüber der Stadtklinik Glückstadt. Sie befindet sich zentral an einer viel befahrenen Kreuzung, von der Straßen in Richtung Itzehoe, ins ländliche Umland sowie ins Stadtzentrum führen.

Glückstadt gilt als Stadtdenkmal. Viele denkmalgeschützte Gebäude in der historischen Altstadt, der Straße "Am Hafen" und am Glückstädter Marktplatz sind ein beliebtes Ziel für Touristen und Tagesgäste, besonders in den Sommermonaten, den Wochenenden oder zu Großveranstaltungen, wie z.B. den „Matjeswochen“.

Rettungsdienstrelevant sind weiterhin die B 431, die durch Glückstadt verläuft, sowie die Bahnlinie Hamburg – Westerland mit dem Bahnhof unweit der Rettungswache.

Die Rettungswache Glückstadt ist zurzeit primär zuständig für ca. 25.000 Menschen.

Der Binnen- und Außenhafen mit der Schleusenanlage, das überwiegend landwirtschaftlich genutzte Umland sowie die Häfen in Kollmar und Bielenberg sind weitere beliebte Ausflugsziele in der Region. Mit der Elbefähre gibt es eine wichtige Fährverbindung von Glückstadt nach Wischhafen in Niedersachen.

Neben dem Hafen- und Fährbetrieb in Glückstadt gibt es weitere wichtige Unternehmen wie die bekannte Großwäscherei Berendsen, die Papierfabrik Steinbeis und die Peterswerft in Wewelsfleth.

Es gibt mehrere psychosoziale Einrichtungen (am bekanntesten ist das Psychiartrische Zentrum Glückstadt) sowie Alten- und Pflegeheime in und um Glückstadt.

Ganz in der Nähe betreibt E.ON das deutschlandweit bekannte Kernkraftwerk in Brokdorf.

Rettungsmittel am Standort:

[Informationen zur Ausstattung]

  • Ein Rettungswagen 24 Stunden täglich
  • Ein Rettungswagen 24 Stunden Freitag bis Samstag
  • Ein Rettungswagen 12 Stunden täglich

Standort

Diese Seite empfehlen