Rettungswache Bad Segeberg-West

Wachenleitung

Lars Schlegelmilch

Die Rettungswache Bad Segeberg-West wurde im Juli 2018 in der umgebauten und renovierten Bundeswehrkaserne (Letto-Vorbeck-Kaserne) in Dienst genommen. Mit stetig steigenden Einsatzzahlen verbessert sich die rettungsdienstliche Versorgung der Einwohner mit einem zusätzlichen RTW. Die direkte Lage an der A21 und der B206 ist optimal, um so die Einsatzorte in Bad Segeberg, Wahlstedt sowie in den umliegenden Gemeinden der Ämter Trave-Land und Leezen schnell und sicher zu erreichen.

Das Personal der Rettungswache stellt die rettungsdienstliche Versorgung für ca. 60.000 Einwohner der Stadt Bad Segeberg mit den umliegenden Gemeinden des Amtes Trave-Land und der Stadt Wahlstedt sicher. Hinzu kommen besonders in den Sommermonaten eine Vielzahl von Touristen die den Kalkberg als Wahrzeichen der Stadt, viele Konzerte und die Karl-May-Spiele besuchen. Zwei große und renommierte Rehabilitationseinrichtungen zählen ebenfalls zum Einsatzgebiet der Rettungswache.  

Umgebung

Das Einsatzgebiet erstreckt sich auf über 400 km² und umfasst die Stadt Bad Segeberg, die Stadt Wahlstedt, das Amt Trave-Land sowie das Amt Leezen mit den dazugehörigen Gemeinden. Insgesamt beläuft sich die Einwohnerzahl des Einsatzgebietes auf ca. 60.000.

Bad Segeberg ist Namensgeber des Landkreises. Die Stadt Bad Segeberg ist durch den Kalkberg, an dem seit Anfang der 1950er Jahren jedes Jahr über vier Monate die Karl-May-Festspiele stattfinden, geprägt. Hinzu kommt der Segeberger See mit seinen knapp 2km² Fläche sowie die Firma Möbel Kraft, die hier ihre Gründung erfuhr.   

Rettungsmittel am Standort:

[Informationen zur Ausstattung]

  • Ein Rettungswagen 12 Stunden täglich

Standort

Diese Seite empfehlen